//

10 Jahre MainFirst Top European Ideas Fund

 

Transkription des Videos:

Guten Tag, meine Damen und Herren. Ich möchte Ihnen kurz heute unser zehnjähriges Jubiläum des Top European Ideas illustrieren. Vor zehn Jahren, als ich sehr erfolgreich amerikanische wie auch internationale Aktienfonds gemanagt habe, habe ich ein bisschen das Verlangen verspürt, vielleicht mal auch einen neuen Weg einzuschlagen. Und da kam ich sehr schnell auf die Idee, dass der europäische Aktienmarkt eigentlich besonders interessant ist. Also im Juli 2007, habe ich dann den Top European Ideas gelauncht und damals auch nur mit einem Mitarbeiter begonnen. Mittlerweile sind wir ein erfolgreiches Team von vier Personen. Wir vereinigen insgesamt 60 Jahre an Berufserfahrung und glauben auch wirklich, weiterhin sehr, sehr gute Arbeit leisten zu können. Warum sind wir davon überzeugt? Nun, ich gebe Ihnen mal ein Beispiel. Stellen Sie sich mal die Rolle eines Geschäftsführers vor oder Firmeninhabers, der neue Stellen zu besetzen hat. Der möchte also fünf neue Personen einstellen und muss ein Bewerbungsgespräch oder eine Bewerbungsrunde machen. Das heißt er lädt Leute ein, er guckt sich die Unterlagen an, er geht einfach durch die verschiedenen Kandidaten durch. Wie viele er einlädt, bleibt ihm überlassen, aber wenn man fünf Stellen zu besetzen hat, wird man wahrscheinlich mehrere Dutzend sich anschauen. Nun in unserem Falle, es sind etwa fünf Unternehmen, die wir pro Jahr neu ins Portfolio aufnehmen, sind es eher 300 Firmen, auf die wir pro Jahr schauen. Wir nehmen sie auseinander, wir studieren sie, wir versuchen alles über sie zu erfahren, uns ein Bild zu machen und sehr kritisch am Ende ein Urteil zu fällen. Diese 300 Unternehmen kommen aus unterschiedlichen Branchen, sie sind verschiedener Nationalität, und sie können auch sehr unterschiedlich groß und alt sein. Aber es sind etwa nur eine Handvoll, die wir pro Jahr ins Portfolio kaufen. Wenn Sie also 300 Firmen betrachten, aber vielleicht nur vier oder sechs pro Jahr auswählen, dann haben Sie 98 % aller Kandidaten abgelehnt. Ich glaube, das für sich spricht schon für unsere sehr, sehr kritische Haltung. Und ein Auswahlprozess, der vielschichtig ist, und der besonders anspruchsvoll ist. Wenn Sie also nur jeden 50. oder 60. auswählen, dann haben Sie in der Regel wahrscheinlich auch den exzellenten Kandidaten identifiziert. Das ist, wenn Sie so wollen, vor allem der Kern unseres Erfolgs. Darüber hinaus, wir sind ein Team von vier Personen mit sehr unterschiedlichen Blickwinkeln, mit sehr unterschiedlicher Vorgehensweise und vor allem auch was den Erfahrungsschatz anbelangt, auch ganz verschiedenen Schwerpunkten. Es ist aber mehr als das. Es ist die Disziplin. Wir sind jemand, der besonders kritisch ist, der hasst, Fehler zu machen. Es ist vielleicht auch die Tatsache, dass wir auch sehr gerne unserem Beruf nachgehen, vielleicht sogar von Leidenschaft sprechen dürfen. Das sind alles Ingredienzien, die es uns verhelfen, so erfolgreiche Arbeit zu machen. Und lassen Sie mich vielleicht noch eine andere kleine Parallele Ihnen erläutern: denken Sie mal an den typischen Portfoliomanager. Was macht der? Der überlegt sich, ob er Roche oder Novartis kauft. Der hat vielleicht die Aufgabenstellung, ob er jetzt die BMW oder die Daimler übergewichten und die andere untergewichten sollte. Das ist nicht unsere Aufgabenstellung. Wir kümmern uns um Highflyer, um Kursraketen, um Unternehmen, die sich noch verdoppeln oder verdreifachen können. Ob sie gerade groß oder klein sind, ob sie aus Frankreich, England oder Spanien kommen, spielt keine entscheidende Rolle. Wir suchen die Firmen, die noch viel Potenzial haben, die mit großen Perspektiven, noch für uns hochinteressant sind, und das gepaart mit der Tatsache, dass sie ein konservatives Management haben, starke Bilanzen aufweisen und hoffentlich auch tief stapeln. Das sind die Bewerber, die wir haben wollen. Das sind die Firmen, die wir schwerpunktmäßig in unserem Portfolio halten. Und wenn ich mal einen Blick auf unseren Fonds werfen darf, dann werden Sie da zwar 50 Titel entdecken, aber die Top Ten machen schon die Hälfte unseres Fonds aus. D.h. Sie sehen, wir sind mit sehr viel Überzeugung dabei und konzentrieren uns auf einige wenige, die mehrheitlich auch funktionieren. Die Vergangenheit gibt uns recht, wir haben in fast allen Jahren unseren Index geschlagen, wir sind bei über 70 % Outperformance auf zehn Jahre. Das sind, glaube ich, exzellente Resultate. Die wollen wir beibehalten, die wollen wir vielleicht sogar noch ausbauen. Die eine Milliarde, die wir derzeit verwalten, ist sicherlich nur ein Zwischenschritt. Ich würde Sie einladen, uns vielleicht Ihr Geld anzuvertrauen. Wir wollen weiterhin für Sie das Beste erreichen. Vielen Dank!